mit dem Rad nach Formentera

Neuigkeiten von und über Formentera

Update: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon ArnoNuehm » 29.06.2013, 1:38

Marion hat geschrieben:Berichtet mal von unterwegs!


Am 27. April brachen Ute und Dirk Prüter mit dem Rad auf, um via Nordkap nach Formentera zu gelangen. Nach zwei Monaten Reisezeit ist der per Deklaration nördlichste Punkt Europas erreicht. Den Tränen der Rührung nahe wurde um 16:37 Uhr die Zahlstelle der Touristenattraktion passiert, an der aus eigener Kraft Anreisende ohne Griff in die Geldbörse vorbei dürfen. Zurück lagen 61 Tage, in denen die beiden 4435 Kilometer radelten, die Nächte im Zelt sowie in Blockhütten verbrachten, allerdings ebenso ihre Matratzen auf dem Boden einer Kirche oder einer (unbeheizten) Sauna ausrollten. Sie trafen auf Rentiere und Gleichgesinnte, Wanderer und Segelflieger, durften sich einer nur in kühnsten Träumen erhofften Hilfsbereitschaft und Gastfreundlichkeit in Schweden erfreuen, blieben aber leider ebenso nicht ganz von Pannen nicht verschont. Knickte ein Hinterradständer bereits in Deutschland zusammen, so kosteten Risse in den Felgen einen Tag Stillstand in Schweden. Die Ketten der Räder dürften ebenso die Verschleißgrenze erreicht haben wie die Mäntel der Hinterräder, doch auf der Haben Seite stehen unvergessliche Eindrücke der Landschaft Skandinaviens, nahezu meditative Stunden während der Fahrt, in denen sie Straßen für sich alleine hatten sowie Glück mit dem Wetter, dass ihnen Badetage in Seen bescherte, während in der Heimat die Heizung lief oder im Süden Land-unter herrschte.
Nach dem Verlassen des Nordkaps mit der Fähre und dem Flug nach Schottland sollten die nächsten etwa 3500 Kilometer in südwestlicher Richtung verlaufen, wo in Santiago-de-Compostela der nächste größere Richtungswechsel ansteht, bevor dann über Tarifa beziehungsweise Gibraltar der Weg in Europas Süden folgt und auf der kleinen Baleareninsel die Reise ihren Ausklang finden soll.
Die bisherigen Erlebnisse, wie beispielsweise die Übernachtung vor den Toren Kopenhagens oder Utes 50ster Geburtstag, der sich ganz anders gestaltete als vor einem Jahr absehbar, sowie die erhoffte weitere Verlauf sind im Reisetagebuch unter http://www.dirk-prueter.de/tour2013 nachlesbar.

Saludos
Arno
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon madotti » 02.09.2013, 23:04

Hola, Ihr wackeren Pedalstrampler, wo seid Ihr denn jetzt inzwischen?

War nicht für September Ankunft auf Formentera geplant?

War selbst sehr beschäftigt mit Wohnungsrenovierung und paar Kurzreisen (dazwischen langer Inselaufenthalt),
habe nur mal kurz Eure Reiseberichte gecheckt - las aber immer/oft nur "ich" -
hoffe, die beste aller Ehefrauen ist nicht erschöpft auf der Strecke geblieben?? :shock:

Legt mal einen Zahn zu, auf der Insel werden jetzt wieder die superleckeren kleinen Knusperfische,
die RAORS, eingefangen, freut Euch drauf!

Hasta la vista und weiterhin gute Fahrt!
Marion
Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.
Dalai Lama
Benutzeravatar
madotti
 
Beiträge: 1140
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon ArnoNuehm » 02.09.2013, 23:49

Hola Marion,

Dirk radelt seit dem 5.8. allein weiter, der Jakobsweg wurde zwischen dem 14. und dem 24.8. abgestrampelt, durch Lissabon ging es am 1.9., und das Ziel, Formentera Ende September zu erreichen, rückt mit jedem Tag näher, sofern nichts Unerhofftes passiert.
Ute wird den Weg dann in gewohnter Manier mit dem Flieger antreten, während Dirk noch geschätzte 1500 Kilometer von Dénia trennen.
Alle Details weiterhin unter http://www.dirk-prueter.de/tour2013/reisetagebuch.

Saludos
Arno
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon ArnoNuehm » 27.09.2013, 14:26

Ende September ist erreicht und seit gestern (26.9.) Abend ist die Reise beendet, nach 5 Monaten bzw. 11.400 Kilometern. Es bleibt eine Woche Urlaub je Reisemonat am Zielort sowie jede Menge Eindrücke und Erlebnisse für die Zeit darüber hinaus.

Saludos
Arno
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon madotti » 30.09.2013, 22:34

Toll, dass Du nach der Wahnsinns-Strampelei gut auf der Insel angekommen bist -
inzwischen wahrscheinlich gut ausgeschlafen - was sagen denn Deine Beine zu der ungewohnten Ruhephase nach der langen Zeit!?

Hoffe, wir laufen - oder fahren - uns auf der Insel mal über den Weg, wie schon manches Mal -
Mittagszeit in San Francisco. etc. - würde mich freuen!

Wunderschöne Inseltage!
Saludos!
Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.
Dalai Lama
Benutzeravatar
madotti
 
Beiträge: 1140
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon akkku » 02.10.2013, 8:08

Heute großer Artikel über die Beiden im Diario:

Von Köln mit dem Rad über Dänemark nach Formentera

Gruß
Akkku
Do you Mahou ?

Nachrichten bitte NUR an "akkkugrisu [at] hotmail [dot] com"

Neue und alte Formentera-Nachrichten aus der Ultima Hora und dem Diario gibt´s auf FORTICIAS - DIE FORMENTERANEWS
Benutzeravatar
akkku
 
Beiträge: 1530
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Köln - Formentera transalp per Velo

Beitragvon ArnoNuehm » 09.08.2015, 22:44

2011 startete Dirk Prüter zum ersten Mal und wählte den direkten Weg an das westliche Mittelmeer. 2013 führte die Route in zunächst entgegen gesetzte Richtung, über das Nordkap, bevor die Baleareninsel mehr oder minder entlang der Küste der iberischen Halbinsel erreicht wurde. Vom 10. August 2015 an soll es höher hinaus gehen – über die Alpen, und wieder lädt ein Reisetagebuch unter http://www.dirk-prueter.de/tour2015 zum virtuellen Verfolgen ein.

Saludos
Arno
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon ArnoNuehm » 28.04.2016, 21:47

Ich weiß zwar nicht, ob sich noch jemand dafür interessiert, aber der nächste Start steht bevor:

"Köln - Formentera" per Velo über Feuer und Eis
1.5. bis Ende Juli

Infos zur Vorgeschichte, Reisetagebuch, Karte usw. im Netz unter http://www.dirk-prueter.de/tour2016.

Saludos
Arno
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon ArnoNuehm » 16.02.2018, 20:11

Köln - Formentera en bici die fünfte.

Wintertour - mal 'was anderes ...

Erlebnisse nachlesbar unter http://www.outdoorseiten.net/forum/showthread.php/101563-FR-gestrandet-vor-den-Pyren%C3%A4en
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon 1st_maxi » 17.02.2018, 16:29

Lieber "Arno"',

das ist, wie immer, ein Genuss zu lesen und - nein, ich stimme den Mitlesern in Deinem Bikerforum nicht zu: Die Fotos stören nicht! Ganz im Gegenteil. Und trotzdem: Ich bin sicher, wir werden das nie nachmachen, auch nicht, wenn das Ziel so verlockend ist wie Formentera!!!!

Hochachtung vor dieser Leistung!
Jutta und Reini
Die Dosenöffner von Mickey und Benny
Bild
1st_Maxi ist nicht in social media networks vertreten
Benutzeravatar
1st_maxi
 
Beiträge: 747
Registriert: 01.09.2003, 19:50
Wohnort: Lemgo

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon ArnoNuehm » 17.02.2018, 21:22

1st_maxi hat geschrieben:Lieber "Arno"',

das ist, wie immer, ein Genuss zu lesen und - nein, ich stimme den Mitlesern in Deinem Bikerforum nicht zu: Die Fotos stören nicht! Ganz im Gegenteil. Und trotzdem: Ich bin sicher, wir werden das nie nachmachen, auch nicht, wenn das Ziel so verlockend ist wie Formentera!!!!

Hochachtung vor dieser Leistung!


Liebe "Dosenöffner",

vielen Dank für eure Zeilen, wenngleich ich nur jedem wärmstens ans Herz legen kann, etwas in der Art mal zu versuchen - es lohnt sich! Muss auch keine Radtour sein, sollte aber schon mehr oder weniger aus eigener Kraft erfolgen und seine Herausforderungen haben. Mein Empfinden: man nimmt Dinge anders wahr. Intensiver. Liegt möglicherweise daran, dass mehr Sinne angesprochen werden als z.B. beim Autofahren und man deutlich entschleunigter unterwegs ist ;-)
Die Wahrnehmung ist aber nur ein Aspekt. Was erst im Hinterstübchen abgeht, ist ein anderer und m.E. noch schwerer zu vermitteln. Einen Versuch wagte ich aber dennoch in einem anderen (angefangenen) Beitrag bei den Outdoor'lern, wobei die Natur bei der "anderen" Route schon kräftig beeindruckte. Zu lesen gibt es meinen Ansatz hier, blättert man jedoch ein wenig in anderen Artikeln, so stelle ich immer wieder fest: you'll never walk/ride alone ...

Beste Grüße von einem heute wohlwollend von der Sonne bedachten Eiland
- kurzes Beinkleid und T-Shirt waren zeitweise ausreichend -
"Arno"
Benutzeravatar
ArnoNuehm
 
Beiträge: 339
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Köln

Re: mit dem Rad nach Formentera

Beitragvon inselkater » 17.03.2018, 18:27

ArnoNuehm hat geschrieben:Wintertour - mal 'was anderes ...

Respekt! Sowieso, aber dann auch noch im Winter..

Liebe Grüße
ik.
inselkater
 
Beiträge: 117
Registriert: 09.05.2007, 1:09
Wohnort: Hamburg

Vorherige

Zurück zu fonda.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste