Frühere Formentera Freaks aus den 1970er - 1980er Jahren

Neuigkeiten von und über Formentera

Frühere Formentera Freaks aus den 1970er - 1980er Jahren

Beitragvon simbad » 12.05.2017, 11:28

Hallo Fonda Fans!

Ich bin 1973 zum ersten Mal auf die Insel gekommen und habe mich sofort in dieses Eiland verliebt. Meine ersten Empfindungen waren damals: Ja, das ist es, so hatte ich es mir immer vorgestellt, eigentlich kann man nur noch hierbleiben, mehr braucht man nicht. Seit der Zeit war ich mehr als 20 Mal dort und fahre immer wieder hin!
Ich suche seit langen nach meinem damaligen Reisegefährten Herrmann ….

Hierzu eine kleine Vorgeschichte:

Damals, 1973, waren noch richtige Hippies dort, am Migjorn beim blauen Café, die heutige Blue Bar, was damals noch eine einfache Kneipe war und richtigen Formentera-Charme hatte! Und natürlich waren wir immer am Pirata-Bus, dem klapprigen Original-Blech-Bus, nicht zu vergleichen mit der jetzigen Holzhütte! Wir waren eine kleine, eingeschworene, Formentera-Community, die meisten Leute aus Deutschland, Hamburg, Lübeck, Düsseldorf, zwei aus der Schweiz und zwei Italiener aus Rom.
Sowie Herrmann der "Rücken" aus Köln. Wir trafen uns immer jährlich, Ende August bis Mitte September, am Migjorn-Strand, bei "Juan an der Bude", das war Juan Mayans Rieras sen., der Gründer und Besitzer des heutigen Restaurants "La Fragata" am Arenal-Strand! Man saß dort noch in Korbstühlen mit den Füßen im Sand! Ein herrliches Gefühl! Sein Sohn war damals ca. 5 Jahre alt und wollte immer mit uns mitziehen, was seine Mutter mit lautem Geschrei zu verhindern wusste! (Sie machte übrigens die besten Gambas alla Plancha die ich so nie wieder so bekommen habe!)
Heute ist er der Chef des Restaurants und Juan sen. macht nur noch die Bar. Er hat mich 2008 leider nicht wiedererkannt und er wusste auch nichts mehr über Herrmann.
Herrmann war ein Unikum der speziellen Art: Ca Jahrgang 1932-35, freiberuflicher Restaurator aus Köln und Teilzeithippie auf Formentera. Den Beinamen "Der Rücken" hatte er wegen seiner Angewohnheit täglich bereits gegen 8.00 Uhr früh bei Juan unter dem Sonnendach zu sitzen und den ersten Café mit Hierbas zu trinken, wobei er mit dem Rücken gen Maysi saß, so dass wir, wenn wir dann später ankamen, von weitem nur seinen breiten Rücken sahen. Er war jedes Jahr von Mitte August bis Ende Oktober auf der Insel und wohnte zunächst 2-3 Wochen im Maysi, zum Eingewöhnen und wanderte dann mit Schlafsack und Zampel einmal um die Insel, wobei er in den Dünen oder am Strand schlief! Seine übrigen Sachen konnte er immer für diese Zeit im Maysi abstellen. Seine damalige Freundin hieß Rosie. Von Herrmann habe ich die Liebe zu Formentera und den richtigen Blick für die Einmaligkeit der Insel gelernt! Er zeigte mir alle die Stellen wo die „Normaltouristen“ nicht hinkamen.
Die Salinenfelder, die Sadebäume, Ses Illetes, das kleine Nymphen Bad bei S´Estufador, das Cap und La Mola und natürlich die vielen kleinen versteckten Strandpinten die es damals noch gab. Wie z.B. die kleine Strandbude unterhalb des jetzigen Hotels „La Mola“. Der Besitzer, ein Franzose, holte für uns die Fische mit dem Fangsieb aus dem Wasser und servierte sie eine halbe Stunde später, frisch zubereitet, auf den wackeligen Holztischen. Und die Getränke wurden noch mit Blockeis gekühlt! Wir trafen uns ca. bis 1984 regelmäßig jeden September dort! Leider habe ich keine Adressen ausgetauscht und seit 19985 nichts mehr von ihm gehört.
Vielleicht weiß jemand aus der Fonda Community etwas über Ihn? Würde mich sehr freuen!
simbad
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2017, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Frühere Formentera Freaks aus den 1970er - 1980er Jahren

Beitragvon mattesflingern » 13.05.2017, 0:33

Hola Sibad,

nach dieser Geschichte wünsche ich dir von Herzen, daß deine Suche von Erfolg gekrönt wird. Schade nur, daß ihr seit über 30 Jahren weder Kontakt noch Adresse von jeweils dem Anderen habt. Eigentlich chancenlos, nach dieser langen Zeit den Kontakt wieder aufzunehmen, zumal "Rücken" auf Grund seines Alters vermutlich nicht mehr ins Forum schaut, geschweige die Insel besuchen wird, Toi, Toi, Toi.
Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, daß Außergewöhnliche ihren Wert.
mattesflingern
 
Beiträge: 34
Registriert: 05.07.2007, 20:03
Wohnort: Düsseldorf

Re: Frühere Formentera Freaks aus den 1970er - 1980er Jahren

Beitragvon simbad » 13.05.2017, 15:14

Danke für deine Antwort. Es war damals nicht üblich komplette Namen und Adressen auszutauschen, höchsten die Vornamen und Tel. Nummern.
Und die haben sich nach 30 Jahren bei den meisten geändert! simbad

Zu deinem Zitat: Wer einmal das Außergewöhnliche erfahren hat, kann sich nicht mehr an die Normen des Durchschnitts binden.” - Richard Bach.
simbad
 
Beiträge: 2
Registriert: 12.05.2017, 10:49
Wohnort: Hamburg

Re: Frühere Formentera Freaks aus den 1970er - 1980er Jahren

Beitragvon knuddel54 » 14.05.2017, 12:51

Meinst du den Hermann, der jedes Jahr am Piratabus das Volleyballnetz aufgehangen hat?
knuddel54
 
Beiträge: 101
Registriert: 26.08.2003, 3:19

Re: Frühere Formentera Freaks aus den 1970er - 1980er Jahren

Beitragvon tina » 14.05.2017, 22:20

An den kann ich mich auch noch erinnern. Hab ihn aber ewig nicht mehr gesehen..
tina
 
Beiträge: 200
Registriert: 26.08.2003, 3:19
Wohnort: Essen


Zurück zu fonda.de-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

cron