Login   Hilfe
 
 

Leib & Seele

betreut von Uwe
Update: 07.11.2003



Formentera mag nicht gerade reich an kulturellen Highlights sein, und auch die Sehenswürdigkeiten halten sich in Grenzen, lässt man die Natur außen vor. Wer nachts was erleben will, ist ohnehin auf der Nachbarinsel Ibiza besser aufgehoben. Eines aber kann man vorzüglich auf der kleinsten Baleareninsel: essen, Flair in den Lokalen erleben, dort interessante Gesichter sehen und mehr. Nachfolgend einige Tipps. Die Höchstwertung sind sechs Sterne. Weil das aber nicht soo wichtig ist, werden die Sterne hübsch klein gehalten...

Insel-Gastrokarte

Gecko's (La Sabina) †

Viel Atmosphäre bietet das "Gecko's".
Endlich ist auch in La Sabina was geboten. Im Zuge der Umbaumaßnahmen entstand 1995 "Gecko's Café" in der Nähe vom Hafen, und es zählt ganz sicher zu den sympathischsten Kneipen der Insel. Hier ist das ganze Jahr über geöffnet, und jede Zeit hat ihre angenehmen Seiten.

Ist es schön warm, sitzt man draußen und beobachtet den Schiffsverkehr, die ankommenden und abfahrenden Gäste der Insel, das Hin- und Herschaukeln der Boote, das Dahingleiten der Möwen. In der kühleren Jahreszeit macht man es sich innen gemütlich, auf kuscheligen und doch keineswegs kitschigen Plüschecken. Die Auswahl an Tapas ist klein, aber fein, die Cocktails werden liebevoll zubereitet.

Die Tatsache, daß sich zur Nachsaison hier die Einheimischen, vorwiegend die Formenterenser (und nicht die Aussteiger) treffen, spricht für die Qualität des Gecko. Und wenn dann noch spätabends, wenn's draußen längst dunkel geworden ist, Jazzklänge den Raum mit Leben füllen, scheint die Zeit stehenzubleiben.



Das Gecko's ist Geschichte. Hab mir den Namen des Lokals, das die Räumlichkeiten übernommen hat, nicht gemerkt, weil's an das Flair des Gecko's sicher nicht herankommt. Uwe, 21.09.2004
[Uwe]

Wertung: *****

 
 

  zurück   zum Seitenanfang   Seite ausdrucken   Seite empfehlen