Login   Hilfe
 
 

Protest gegen geplante Ölbohrungen wächst auch auf Formentera

von Uwe (12.02.2014)





Der Druck der Bevölkerung gegen die Ölbohrungen, welche der schottische Mineralölkonzern Cairn Energy im Golf von Valencia vorsieht, verstärkt sich auf Formentera, wo bisher rund 2000 Protestunterschriften gesammelt wurden. Am Montag formierten sich 100 Insulaner und bildeten gemeinsam ein lebendes NO gegen die Bohrungen am Illetes-Strand.

Das ganze Wochenende kursierte in den Smartphones der Formenterenser diese Botschaft: “Komm, fünf Minuten Deines Lebens nützen viel!” Durch das soziale Netz wurden Freiwillige aufgerufen, sich am Montag um 16 Uhr am Strand von Illetes für das "große Foto" zu treffen. Wegen eines schweren Sturmes, der das ganze Wochenende über die Insel pfiff und ein gutes Foto anderswo unmöglich gemacht hätte, beschlossen die Teilnehmer, an die etwas geschütztere Stelle im Naturschutzgebiet am Ende der Insel zu gehen. Dort, am “Pas de n'Adolf", an der Landzunge Es Trucadors, realisierten sie dann die Idee.

“Kalt, aber es hat sich gelohnt”, sagten die Teilnehmer. Die einzige Auflage war, dass alle in Schwarz erscheinen sollten. “La marea negra”, wie die Ölpest genannt wird. Die Teilnehmer aller Altersgruppen stellten sich so auf, dass sich über dem Gebiet ein riesiges NO formte (zum Foto aus dem Diario). Danach formierten sie sich, um ein gigantisches Protest-Transparent mit der Aufschrift ”Formentera sagt NEIN zu den Ölbohrungen” aufzurollen. Trotz des starken Sturmes ertrugen die Teilnehmer die Fotosession stoisch und posierten vor den Medienvertretern.

Währenddessen ist das wichtigste Thema unter der Bevölkerung Formenteras die Besorgnis und Empörung über die Konsequenzen, welche die geplanten Ölförderungen in den Gewässern der Pitiusen für die Umwelt, die Ökonomie und die Zukunft der Insel mit sich bringen würden. In allen Institutionen Formenteras wurden Unterschriften gegen die Pläne Cain Energys gesammelt. Letzten Sonntag fand ein kollektives Essen im Fußballstadion statt, wo die Spieler beider Clubs gemeinsam hinter jenem Riesentransparent posierten, das auch am Montag in Illetes benutzt wurde..Eine geschlossene Ovation des Publikums war der begeisterte Dank für diese solidarische Geste, die in diesem Moment jegliche Rivalität ausschloss.

Auf der anderen Seite sind durch die Bürgervereine und kollektive Gruppen der Insel neue Aktionen und Mobilmachungen geplant. So beispielsweise am morgigen Donnerstag um 15.30 Uhr eine Massendemonstration der gesamten Inselbevölkerung auf dem Marktplatz von San Francisco.

Dieser Artikel erschien gestern im Diario de Ibiza. Geschrieben hat ihn Carmelo Convalia. Für die fonda.de hat ihn Barbara Burgass übersetzt. Barbara lebt seit zwei Jahrzehnten auf Formentera und arbeitet dort für den Hörfunksender Radio Illa.

 
 

  zurück   zum Seitenanfang   Seite ausdrucken   Seite empfehlen